Deeskalationstraining für Kinder und Jugendliche

Das Kinder- und Jugendschutzprogramm
„Der innere Löwe“

In meiner Arbeit als Therapeutin, als Trainerin und als Mutter von 2 Kindern erlebe ich häufig folgendes:
Kinder kommen traurig von der Schule, teilen jedoch nicht mit, was die Ursache ist.
Situationen unter Gleichaltrigen führen schnell zu einem verbalen Streit und leider auch schnell zu Handgreiflichkeiten.
Eskalierende Situationen innerhalb der Familie.
Sie werden in Schulbussen und auf der Straße von Unbekannten angesprochen und wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen.
Familien mit Kindern verlangt die Pandemie viel ab: enges Zusammenleben, keine Besuche – weder von Großeltern

Häufig sind Eltern hilflos und es kommt die Erziehungsnachricht:
„Du bist aber empfindlich.“,
„Es gibt doch Schlimmeres.“,
„Stell´ dich nicht so an!“ oder
„Da muss man durch.“

Kinder fühlen sich dadurch nicht ernstgenommen, alleingelassen und trauen sich nicht, mit jemandem darüber zu reden. Daraus resultiert, dass die Kinder in sich gekehrter sind und Verhaltensweisen an den Tag legen, die meist für die Eltern nicht nachvollziehbar sind.

Aus der Polizeilichen Kriminalstatistik NRW 2019 geht unter anderem hervor, dass die Gewaltkriminalität unter Jugendlichen jährlich zunimmt.
Allein für die Kriminalität im Kontext Schule wurden 20.676 Fälle registriert.
Quelle: https://polizei.nrw/sites/default/files/2020-09/PKS_Jahrbuch_2019.pdf

Oft wird die Erziehungsstrategie
„Du darfst nicht mit fremden Menschen sprechen!“ oder
„Gehe mit niemanden mit!“ genutzt.

Das sind Aussagen, die Kinder verunsichern, einschüchtern.
An diesen Aussagen knüpfen Täter an. Sie arbeiten mit perfiden Mitteln, nutzen eine Form der Sprache und eine kommunikative Gewandtheit, die Kinder anspricht, wie z.B.: „Ich habe einen kleinen Hundewelpen im Auto. Magst du ihn mal sehen!“  Oder: „Ich habe zu Hause noch eine Playstation, die ich nicht brauche. Magst du die haben?“.

Nach der Polizeilichen Kriminalstatistik wurden 2019 jeden Tag durchschnittlich 43 Kinder Opfer von sexueller Gewalt.
Quelle: file:///C:/Users/Mein%20PC/Downloads/pm200511_PK_Kinderhilfe.pdf

Ich biete folgende Inhalte in unserem speziell für Sie zugeschnittenem Seminar:

– Problem – Konflikt – Gewalt
– Gefühle und Bedürfnisse
– Opferrolle: Erkennen von Opfersignalen und diese verändern

– Wolf und Giraffe
– Ärgermodell (Selbsteinfühlung, Fremdeinfühlung)
– Rollenspiel zum Ärgermodell

– Rollenspiel: Mobbing auf dem Schulhof
– Zusammenfassung: Verhalten bei Mobbing, verbaler Gewalt und Aggression

– Streitschlichter werden
– Rollenspiel für das Streitschlichten

– Gefahrenradar: Sensibilisierung und Erkennen von Gefahrensituationen
– „STOP“ sagen, die eigenen Grenzen kennen
– Unterbrechen des Gespräches zwischen Opfer und Täter
– Hilfe holen, Schutzinsel suchen
– Rollenspiel: Übung in Bus und Bahn, auf dem Schulweg im Umgang mit fremden Personen
– Zusammenfassung: Verhalten zur Vermeidung von Gefahrensituationen und Belästigungen

Ziel der Fortbildung:

– Frühzeitig Konfliktsituationen zu intervenieren
– Selbstbewusst bedrohlichen Situationen entgegen zu treten
– Sorgen- und angstfrei sein
– Kommunikative deeskalierende Stärken entwickeln
– Handlungsfähigkeit erhalten
– Entwicklung eines Frühwarnsystem – Gefahrenradar
– Fluchtmöglichkeiten in bedrohlichen Situationen erarbeiten

Referentin:
Katrin Weis, 43 Jahre jung, 2-fache Mutter
– Ausgebildeter Qualitäts- und Kommunikationscoach
– Zertifizierte Therapeutin für systemisches Anti-Gewalt-, Konflikt- und Deeskalationstraining
– Kinder- und Jugendtrainerin für Deeskalation und gewaltfreie Kommunikation
– Trainerin für Selbstverteidigung und Selbstschutz in Ausbildung
– Examinierte medizinische Fachangestellte

Abschlussworte:
Meine Tätigkeit in diesen Bereichen ist für mich kein Beruf, sondern meine Berufung.
Da ich selber Mutter von 2 Kindern bin und Ihre Ängste und Sorgen kenne, möchte ich Sie und Ihr Kind unterstützen.
Kinder sollen sicher durch die Welt gehen, denn sie sind das Beste dieser Erde und unsere Zukunft.
Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, Kinder zu schützen und sie stark für unsere Welt zu machen.

Meine Lieblingssätze zu diesem Thema:
Keiner ist immer stark.
Tue dir und anderen den Gefallen und achte auf dich!
Nur das was sich gut anfühlt, tut dir auch gut!

Sollte Ihr Interesse geweckt sein, nehme Sie mit uns telefonisch (0228/96956817) oder per Email (info@beezneez.de) Kontakt auf.